« | Home | »

DSGV Finanzbericht braucht Ratings nicht zu verstecken

Von Dr. Oliver Everling | 12.August 2009

Die aktuell sehr guten kapitalmarktfähigen Ratings sind ein großer Erfolg für die Sparkasse-Finanzgruppe. Sie weisen die Leistungsfähigkeit der Mitglieder der Sparkassen-Finanzgruppe international anerkannt nach. Entsprechend finden sich mehr Informationen im Finanzbericht des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands, der erstmals in dieser Form veröffentlicht wird.

„Mit einem Verbundrating von Aa2 für langfristige Verbindlichkeiten und einem Finanzstärke-Rating (BFSR) von B− hat die Ratingagentur Moody’s im Januar 2008 die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Sparkassen-Finanzgruppe erneut unterstrichen“, heißt es im Jahresbericht der Sparkassen-Finanzgruppe. „Auch die kanadische Ratingagentur DBRS hat den Mitgliedern des Haftungsverbundes wiederholt ein Gruppenrating in Form eines sogenannten Floor-Ratings im April 2008 erteilt. Für langfristige Verbindlichkeiten wurde die Note A (high) und für kurzfristige Verbindlichkeiten ein Rating von R-1 (middle) bestätigt. Auf diese Weise verfügt die Sparkassen-Finanzgruppe über zwei unabhängige kapitalmarktfähige Ratings, die zu einer deutlichen Erleichterung der Refinanzierungstätigkeit unserer Mitgliedsunternehmen führen.“

Sowohl Moody’s als auch DBRS heben explizit das Geschäftsmodell und die Leistungsfähigkeit des Haftungsverbundes hervor. Die Sparkassen-Finanzgruppe wird als besonders widerstandsfähig gegen ungünstige Entwicklungen eingeschätzt. „Diese Einschätzung beruht auf unserer hervorragenden Marktposition, der gestiegenen betriebswirtschaftlichen Effizienz, der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Gruppe als Ganzes sowie der guten Vernetzung der Institute.“

Bei dem Verbundrating wird die Sparkassen-Finanzgruppe von Moody’s als eine wirtschaftliche Einheit betrachtet. Auch wenn einzelne Institute die Möglichkeit haben, Individualratings zu beauftragen, bleibt ein großer Vorteil des Verbundratings, erläutert der Jahresbericht des DSGV: Durch das Verbundrating von Aa2 werden in der Regel die Einzelbeurteilungen nicht mehr als zwei Stufen darunter liegen. Individuelle Ratings von Gruppenmitgliedern bei Moody’s und DBRS können demnach besser ausfallen, allerdings nicht schlechter als A1 bzw. A (high). Dies ermöglicht eigene Ratingprozesse der einzelnen Institute und verschafft der Sparkassen-Finanzgruppe somit zusätzliche Flexibilität und Sicherheit. Die Mindestbonitätsbewertungen gelten für alle Mitglieder der Sparkassen-Finanzgruppe und somit für 438 Sparkassen, sieben Landesbank-Konzerne, die DekaBank, zehn Landesbausparkassen und das Institut SBroker.

Im Gegensatz zum Verbundrating gibt es die Möglichkeit, dass sich alle Mitgliedsinstitute des Haftungsverbundes das Floor-Rating einzeln zuweisen lassen können. Im Jahr 2008 haben 300 Sparkassen von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht, so berichtet der DSGV: Sie haben sich das Rating von A (high) für langfristige und R-1 (middle) für kurzfristige Verbindlichkeiten von DBRS individuell bestätigen bzw. neu zuteilen lassen.

„Die Sparkassen sind der größte Mittelstandsfinanzierer in Deutschland. Somit kommt ihrem Rating auch bei der Begleitung ihrer Firmenkunden ins Ausland eine wachsende Bedeutung zu. Zunehmend benötigen ausländische Geschäftspartner Bonitätsnachweise von deutschen Unternehmen. Akzeptiert werden solche Nachweise jedoch vielfach nur, wenn die herauslegende Bank über ein externes Rating verfügt. Dieser Anforderung können die Mitglieder des Haftungsverbundes zukünftig noch leichter entsprechen“, unterstreicht Dr. Thomas Keidel vom DSGV, Abteilung Financial Market Relations.

Durch die Ratings können die Institute international anerkannt kommunizieren, wie hoch ihre Bonität von anerkannten Ratingagenturen eingeschätzt wird. Die Ratings erleichtern es Finanzmarktteilnehmern, etwa institutionellen Partnern wie Versicherungen oder Pensionsfonds sowie im Interbankenmarkt, die Bonität sowie unterschiedliche Transaktionen (zum Beispiel Garantien oder Akkreditive) von Sparkassen und Landesbanken zu bewerten. Darüber hinaus können sie ihre eigene umfangreiche Bonitätseinschätzung unterstützen.

Themen: Bankenrating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf