« | Home | »

Höhere Löhne steigern Konsum

Von Dr. Oliver Everling | 10.November 2008

„Nicht hohe, sondern höhere Lohnsteigerungen sind jetzt gefordert“, sagt Dr. Rainer Rau von der Feri EuroRating Services AG aus Bad Homburg (www.feri.de). Die Lohnsteigerungen seien notwendig, um der Konjunktur auch Impulse aus dem Inland zu geben. Rau stützt sich bei seiner These auf die Entwicklung der Lücke zwischen in- und ausländischer Nachfrage. Der Beitrag der Außenwirtschaft schwanke um die Nulllinie. „Um herzustellen, was wir exportieren, müssen wir viel importieren“, sagt Rau.

Der Exportweltmeister profitiere nicht vom Export. Einen Nutzen lasse sich daraus kaum ziehen. „Man muss es behalten und weiter verfolgen, aber auch ein Gegengewicht schaffen, damit im Inland etwas dazukommt“, sagt Rau. Nach seinen Worten will er damit die Leistungen deutscher Unternehmen im Export nicht schmälern. Die Leistungen der Maschinenbauer usw. finden weltweit Anerkennung. Rau vermisst den Einzelhandelsumsatz, der nur durch höhere Löhne stimuliert werden könne.

„Ohne die Exporte wären wir ganz schlecht dran, aber wir sind einseitig strukturiert“, betont Rau. Die inländische Nachfrage setze sich aus zwei Komponenten zusammen, aus der Investitions- und der Konsumtätigkeit. Letztere bekomme man nur hoch, wenn man die Löhne erhöhe. Rau wendet sich gegen die einseitige Forcierung des Exports, der nur einen geringen Beitrag zum Wachstum in Deutschland leisten könne.

Themen: Länderrating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf