« | Home | »

Mehr PEP im Team

Von Dr. Oliver Everling | 31.Dezember 2008

„Mehr PEP im Team! So organisieren Sie sich und ihr Team mit dem Personal Excellence Program“ von Katharina Dietze, Sonja Strich und Peter Kurt Fromme aus dem Campus Verlag (ISBN 978-3-593-38665-2, www.campus.de) zielt auf Manager. Sie befinden sich in verschiedenen Rollen: In der Sitzung des Konzernvorstands z. B. als Experte. Dann als Vorgesetzter, später als Mitarbeiter des eigenen Vorgesetzten und schließlich als Privatperson. Nur letztere Rolle wird in diesem Buch mehr oder weniger ausgeblendet.

Das Buch fokussiert im ersten Teil sieben Produktivitätsfaktoren im Team: Effektive Führung, geordnete Datenstrukturen, effektives Informationsmanagement, Tagesplanung, Routinen, Aufgabenbündelung, effektives Projekt- und Prozessmanagement, erfolgreiche Kommunikation und die Frage nach dem Erfolg im Team (Effizienz und Effektivität im Team, Teamerfolg: Was ist das?).

Beispiel Beauftragen/Delegieren, Motivieren, Unterstützen, Lenken: Die Autoren beschreiben die Rollen der Führungskraft in prägnanten Formulierungen und konkreten Handlungsempfehlungen. Das Buch liefert dabei mehr als lediglich eine Ansammlung von Glaubenssätzen, wie man „richtig“ führen sollte. Zahlreiche Tabellen und Listen, die aber nicht bloß im Stakkato die wichtigsten Punkte hervorheben, lassen den Leser sich schnell zurechtfinden. Den Autoren gelingt es zum Schluss jedes Hauptkapitels in geeigneter Weise, in ihrem Fazit die wichtigsten Erkenntnisse zu enumerieren und Inhalte wieder aufzugreifen.

Der zweite Teil des Buches umfasst „Checkliste für mehr PEP im Team“: Die erste Checkliste ist ein Manager-Selbsttest, der gleich auch die Wertungen der Antworten erkennen lässt und mehr als nur eine Spielerei ist. Jeder notierte Minuspunkt zu viel ist hier kaum verzeihlich, sollte zu denken geben und den Leser an die jeweiligen Kapitel zurückführen, in denen die den Antworten zugrunde liegende Logik argumentiert wird.

Das Buch ist eine gelungene Mischung aus Einsichten zur Produktivitätssteigerung in Organisationen und solchen zur Optimierung der persönlichen Arbeitsorganisation. Das Agieren im Team bleibt in diesem Buch kein abstraktes Untersuchungsobjekt der Betriebswirtschaftslehre oder -theorie, sondern wird sinnvoll in den Kontext des persönlichen Arbeitsalltags und -organisation gestellt.

Themen: Rezensionen | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf