« | Home | »

Rating der Gothaer Lebensversicherung ungültig

Von Dr. Oliver Everling | 18.September 2010

Das Rating der Gothaer Lebensversicherung AG (Gothaer Leben) verlor am 16. September 2010 seine Gültigkeit. Die Unternehmensleitung hat entschieden, den Lebensversicherer 2010 nicht dem Ratingprozess durch Assekurata zu unterziehen. Das gute Rating der Gothaer Krankenversicherung AG aus dem Juli 2010 behält dagegen seine Gültigkeit, stellt die Kölner Ratingagentur klar.

Die Gothaer Leben hatte sich erstmalig im Jahr 2007 der Prüfung durch Assekurata gestellt. Dabei hatte das Unternehmen die Rating A- (weitgehend gut) erreicht. In den Folgejahren konnte sich das Unternehmen sowohl in den Teilqualitäten Gewinnbeteiligung, Kundenorientierung und Wachstum als auch im Gesamtergebnis verbessern. Im letzten Folgerating aus dem Jahr 2009 hatte Assekurata der Gothaer Leben ein A und damit ein gutes Gesamtergebnis bescheinigt. Nun hat sich die Gesellschaft dazu entschlossen, in diesem Jahr seine Unternehmensqualität nicht auf den Prüfstand zu stellen. Die Gothaer Leben begründet diese Entscheidung mit Kapazitätsengpässen aufgrund einer Vielzahl interner Projekte. Somit verliert das Assekurata-Rating der Gothaer Leben mit sofortiger Wirkung seine Gültigkeit.

„Assekurata bedauert diesen Schritt“, sagt Dr. Reiner Will, Geschäftsführer der Kölner Ratingagentur. „Gerade in der unsicheren Kapitalmarktlage beobachten wir eine spürbare Verunsicherung bei den Vertrieben und Versicherten. Ein Rating sorgt hier für Transparenz und Orientierung bei der Wahl des Anbieters für Vorsorgeprodukte.“

Um Verbrauchern kontinuierlich die Entwicklung eines Versicherungsunternehmens aufzeigen zu können, verpflichten sich die Versicherungsgesellschaften, ein Assekurata-Rating im jährlichen Rhythmus zu aktualisieren. In diesem Zeitraum kann das Versicherungsunternehmen das Rating verwenden. Nach Ablauf des Ratings darf es vom Versicherer nicht mehr in der Öffentlichkeit genutzt werden.

„Unser Ratingmodell basiert auf der Vorgabe, dass Folgeratings kontinuierlich erfolgen müssen. So hat der Verbraucher stets ein aktuelles und lückenloses Bild des Unternehmens. Zum anderen unterstützen regelmäßige Ratings die Versicherer, konsequent ihre Risikosituation einer Prüfung zu unterziehen. Ein Rating wird so zu einem regelmäßig genutzten Kontrollinstrument“, sagt Assekurata-Geschäftsführer Dr. Reiner Will. „Deshalb sehen wir es als unsere Aufgabe an, die Öffentlichkeit darüber zu informieren, ob ein Versicherer ein Rating über längere Zeit verschiebt oder sogar aussetzt.“

Themen: Versicherungsrating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf