« | Home | »

S&P’s Maßnahmenpaket in der Krise

Von Dr. Oliver Everling | 11.Februar 2008

Standard & Poor’s Ratings Services („S&P“) plant ein Maßnahmenpaket zur weiteren Stärkung des operativen Ratinggeschäfts und zur Verbesserung ihrer Dienstleistungen für die Kapitalmärkte weltweit begonnen hat.

„Die anhaltenden Veränderungen an den Finanzmärkten stellen an uns und unser Ratingverfahren immer höhere Anforderungen hinsichtlich Innovationskraft, Ressourcen sowie verbesserter analytischer Prozesse“, sagte Deven Sharma, Präsident von S&P. „Das Maßnahmenpaket, mit dem wir unsere Unabhängigkeit festigen, den Ratingsprozess stärken und die Transparenz steigern, wird dem öffentlichen Interesse dienen. Wir schaffen dadurch größeres Vertrauen in Kreditratings und unterstützen das effiziente Funktionieren der globalen Kreditmärkte.“

Das Maßnahmenpaket, das bei S&P weltweit zur Umsetzung kommt, beinhaltet Verbesserungen in den vier Kernbereichen. Governance: S&P setzt neue Maßnahmen um, die auf bereits bestehenden S&P Governance Policies und Schutzvorkehrungen aufbauen. Ziel ist es, die Integrität des Ratingprozesses stärken, dessen Unabhängigkeit zu gewährleisten, die Wirksamkeit unserer Governance noch transparenter zu machen und das Vertrauen der Investoren zu bewahren. Analyse: S&P unternimmt weitere Schritte, um sicherzustellen, dass die Ratingmodelle, Ratingprozesse und die Qualität der Mitarbeiter immer höchsten Ansprüchen genügt. S&P ist damit in der Lage, mit deutlich erhöhter Transparenz bezüglich zugrundeliegender Annahmen Ratings für komplexe Finanzstrukturen zu erstellen. Information: S&P erhöht die Transparenz über seine Ratingprozesse und schafft mehr Klarheit über die Risiken, die zu Veränderungen bei den Ratingannahmen führen könnten. Investorentraining: S&P engagiert sich in einem umfassenden Trainingsprogramm, um den Marktteilnehmern beim Verständnis darüber, was ein Rating ist und was es nicht ist, zu helfen und sie bei der angemessenen Nutzung von Ratings zu unterstützen.

S&P hat bereits einige dieser Maßnahmen implementiert und wird die verbleibenden umsetzen. Die Ratingagentur erwägt außerdem zusätzliche Schritte und beabsichtigt, im Laufe des Jahres weitere Maßnahmen einzuführen. S&P wird weiterhin das Gespräch mit Marktakteuren und Regulierern suchen, um über die fortdauernden Anstrengungen zur Verbesserung der Prozesse zu informieren. „Dieses anfängliche Maßnahmenpaket ist das Ergebnis von umfassenden formellen Bewertungen

unserer Policies und Vorgehensweisen im Dialog mit Marktteilnehmern, Regulierern und Gesetzgebern“, sagte Sharma. „Unser Ziel ist es nicht nur, bestimmte Prozessverbesserungen anzugehen, sondern auch, vermutete Interessenskonflikte und das Potential für solche Vermutungen zu minimieren. Verbessern wollen wir auch das Verständnis dafür, wie Ratings zustande kommen, was sie bedeuten, und welchen Einfluss Trends und Ereignisse im Markt auf sie haben könnten.“

„Wir fühlen uns verpflichtet, eine Führungsrolle darin zu übernehmen, in Zusammenarbeit mit Marktteilnehmern, Regulierern und Experten die Fragen aufzugreifen, die die globalen Kreditmärkte derzeit bewegen. Wir wollen uns weiter mit den Marktteilnehmern und den Entscheidungsträgern in einem kontinuierlichen Dialog auseinandersetzen und auf die Rückmeldungen aus dem Markt reagieren“, erläuterte Sharma.

Themen: Ratingagentur | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf