« | Home | »

Transparenzunterschiede internationaler Umbrellafonds

Von Dr. Oliver Everling | 26.Juni 2008

Die Anforderungen an international vertriebene Umbrellafonds sind gleich. Einigen Gesellschaften ist die Transparenz dennoch wichtig und das zeigen sie auch, berichtet Matthias Koss, Geschäftsführer der Ratingagentur Fonds Advice in Köln: in den jeweiligen Verkaufsprospekten, Reportings und auf ihren Internetseiten.

Fonds Advice ist eine unabhängige Gesellschaft und spezialisiert auf die systematische Analyse von Fondsinformationen wie Verkaufsprospekten, Jahresberichten, Internetinformationen und anderen Informationsmedien. Information-Rating – Das Transparenz-Rating für Finanzprodukte wurde von Fonds Advice speziell zur Transparenzbeurteilung von Investmentfonds entwickelt und wird seit Dezember 2005 erteilt (aktuelle Ratingbewertungen unter www.informationrating.de).

Das „Information-Rating“ liefert für insgesamt 30 Umbrellafonds Bewertungen über die Transparenz der Investmentgesellschaft zu den jeweiligen Unterfonds. Herkunftsländer der Fonds sind Luxemburg, Irland, Großbritannien, Belgien, Dänemark und Liechtenstein. Von den analysierten Umbrellafonds wurden insgesamt 1.052 Unterfonds bewertet (bzw. 1.820 bei Anrechnung der Anteilsklassen).

Die Transparenzbewertungen sind je nach Fondsgesellschaft unterschiedlich ausgefallen, berichtet Fonds Advice. Dabei reicht das Spektrum von guten Bewertungen („Information-Rating 2-“ bei allen Unterfonds eines Umbrellafonds) bis „Information-Rating kein Rating“ bei allen Unterfonds.30% der untersuchten Umbrellafonds (bzw. 9 von 30 Fondsgesellschaften) erfüllen bei allen untersuchten Unterfonds die Mindestanforderungen hinsichtlich Transparenz.

50% der analysierten Fondsgesellschaften (bzw. 15 von 30 Umbrellafonds) verzichten bei den analysierten Teilfonds auf eine ausreichende Transparenz gemäß Information-Rating. 6 von 30 Fondsgesellschaften (bzw. bei 20% der analysierten Umbrellafonds) gelingt zwar nicht bei allen, aber bei einem Teil der analysierten Teilfonds eine zumindest ausreichende Transparenz, heißt es bei Fonds Advice.

3 von 30 Fondsgesellschaften (bzw. 10% der analysierten Umbrellafonds) bieten viel Transparenz bei allen Unterfonds. DWS Invest SICAV (Luxemburg), Threadneedle Investment Funds ICVC (Großbritannien) und Jyske Invest International (Dänemark) erzielen ein durchschnittliches Bewertungsergebnis von „Information-Rating 2-„.

Hauptgrund für die als unzureichend bewertete Transparenz ist der Verzicht diverser Informationen in den entsprechenden Jahresberichten (z. B. Angabe einer Wertentwicklung, Kommentierung der Aktivitäten des Fondsmanagements bzw. ein Kapitalmarkbericht). Viele Fondsgesellschaften beschränken sich auf das unbedingt Notwendige. In einigen Fällen wird darüber hinaus auch in den Verkaufsprospekten auf so wesentliche Angaben wie beispielsweise das Anlageziel verzichtet.

Mehrsprachigkeit ist kein Standard bei allen Anbietern, so Fonds Advice: 5 von 30 Fondsgesellschaften (bzw. 17% der analysierten Anbieter internationaler Umbrellafonds) bieten keine Übersetzungen aller Dokumente und Internetseiten ins Englische und/oder Deutsche an. 2 von 30 Fondsgesellschaften (bzw. 7% der analysierten Anbieter internationaler Umbrellafonds) verzichten auf ihren deutschsprachigen Websites sowie in den deutschsprachigen Dokumenten auf eine durchgängige Verwendung branchenüblicher Fachbezeichnungen.

Themen: Fondsrating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf