« | Home | »

Differenziert Entscheiden statt nur risikozentriert Reagieren

Von Dr. Oliver Everling | 4.November 2010

Ein optimiertes Mahnsteuerungsmodell berücksichtigt Kundenwert, Churn und Risiko im Mahnwesen, zeigt Andreas Kulpa auf. Herr Kulpa, Director Risk Management Consulting von arvato inscore – Geschäftsbereich Risk Management (http://www.arvato-infoscore.de/) sprach auf den „Kreditrisiko- und Forderungsmanagement Tagen“ der Neue DEUTSCHE KONGRESS in Düsseldorf (http://www.deutsche-kongress.de/).

Durch die Berücksichtigung der Faktoren Zahlungswahrscheinlichkeit, Kundenwert und Churn-Gefahr entsteht ein neues, differenziertes Segmentierungsmodell. Risikomanagement „ermöglicht“ und „verhindert“ nicht, bringt Herr Kulpa den Nutzen eines optimierten Modells zur ganzheitlichen Kundenbewetung auf den Punkt.

Liquiditätssicherung ist unter anderem eine Frage des Forderungsausfallschutzes. Herr Kulpa führt am Beispiel Trust’n Pay vor, wie dies im eCommerce funktioniert. Der Bestelle- und Bezahlvorgang erfolgt hier online, realtime. „Um alles hinter dem eShop braucht den Anbieter der Waren sich nicht mehr zu kümmern“, fasst Herr Kulpa zusammen: Die Bewertung von Daten, das Limitmanagement, Cut-off-Steuerung usw. lässt sich mit Dienstleistern, Spezialisten auf diesem Gebiet, schneller und erfolgreicher realisieren.

Chancen optimal zu nutzen, Limitmanagement und Mahnprozesse differenziert zu behandeln und im Kundenmanagementprozess Chancen und Risiken integriert zu betrachten.

Themen: Unternehmensrating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf