« | Home | »

Lobbyismus vom Profi

Von Dr. Oliver Everling | 24.Oktober 2012

Das vom ehemaligen Diplomaten und politischen Berater der Präsidenten des Parlaments sowie der Privatisierungsbehörde Rumäniens Dr. Stefan Sorin Mureșan gegründete Unternehmen „The DiplomaticEconomist Ltd.“ (TDE) mit Sitz in Bonn (Büro in Bukarest ist auch vorhanden) bietet Unterstützungin der Lobbyarbeit. Das Unternehmen ist spezialisiert auf politische und fachliche Beratung für die Vertretung von Interessen bei Institutionen wie der EU- Kommission, dem EU- Parlament in Brüssel oderden UN- Institutionen in Bonn. Dabei kann es sich um Themen wie klassische Industrieinterssen aber auch Emissionshandel, neue Technologien für Energiegewinnung oder Produkte handeln, die für denKlimawandel relevant sind, wie beispielsweise Versicherungen im „adaptation process“.

Als jemand, der sich in Entscheidungsprozessen in der Wirtschaftsdiplomatie in Außenministerien und nationalen Parlamenten auskennt, sowie Erfahrung in institutionellen Restrukturierungen auf nationaler Ebene und in internationalen Organisationen mitbringt, kann sich Dr. Mureșan gezielt und sachkundig für Ihre Interessen einsetzen. Als starker Plusfaktor dient auch die Tatsache, dass „The DiplomaticEconomist Ltd.“ im Lobbyregister der EU amtlich registriert ist. Desweiteren erfolgsversprechend sind die vorhandenen hochrangigen Kontakte von Mureșan sowie seine langjährige politische Arbeitserfahrung. Dass Dr. Mureșan auf höherem Niveau arbeitet, dafür sprechen auch seine diversen akademischen Lehraufträge.

Es wird angeboten Unterstützung (bei Bedarf auch auf Englisch, Französisch und Rumänisch): (1) beim Vorbringen von spezifischen Anliegen konkreter Projekte bei den regulierenden Institutionen und Organisationen (z.B. bei kontradiktorischem oder mangelhaftem Ablauf vorhandener Regulierungender EU- Märkte, wenn Transaktionen mehrerer EU- Mitglieds-staaten betroffen sind und wo erfolgreicheAbschlüsse von Projekten und somit Bezahlungen gefährdet sind), (2) für zielgerichtete Veränderungswünsche und -vorschläge vorhandener Regulierungen von Märkten (z.B. Erstellung und Einreichung von regulierenden Initiativen bei der zuständigen jeweiligen Generaldirektion der EU-Kommission zur Aufnahme in der Tagesordnung der Kommission), (3) für zielgerichtete Beeinflussungsanliegen von noch im Entstehungsprozess sich befindenden neuenVerordnungen oder Richtlinien (z.B. im zuständigen Ausschuss des EU- Parlaments, wo die Initiativen derKommission inhaltlich noch verändert werden können).

Konkret beginnt diese Unterstützung des Kunden mit der Projektdefinition. Nach Sondierungsgesprächen innerhalb der EU- Institutionen durch TDE, die abstecken, was in einem jeweils vorhandenen Zeitfensterrealisierbar ist, wird mit dem Kunden eine Vereinbarung abgeschlossen. In Zusammenarbeit mit dem Kunden wird die für den Prozess des Lobbys relevante Dokumentation erstellt und vom Kunden genehmigt.

Unmittelbar danach wird bei der relevanten Behörde im Team gemeinsam mit dem Kunden einmal odermehrmals vorgesprochen. Nachfragen der Behörden werden von TDE beantwortet und ständiger Kontakt und Austausch über den Fortschritt des Verfahrens werden gewährleistet. Der Kunde wird über den Fortschritt auf dem Laufenden gehalten und bis zum erfolgreichen Durchsetzen des Anliegens begleitet.

Vorrangig werden Projekte von Herstellern, Verarbeitern oder deren relevanten Verbänden und Trägernz.B. der Biorohstoffbranche bearbeitet, zudem wird der Service im Sektor der beruflichen Bildung und des beruflichen Trainings, der Finanzdienstleistungsbranche sowie bei Projekten der Maschinenbauindustrie angenommen.

Themen: Anerkennung | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf