« | Home | »

Schuldner vom Bischoffssitz bis Bremerhaven

Von Dr. Oliver Everling | 18.Dezember 2014

In der Stadt Bremerhaven ist mindestens jeder fünfte Mitbürger überschuldet. Ähnlich sieht es in der kreisfreien Stadt Pirmasens und der Stadt Offenbach am Main aus, wo ebenfalls rund doppelt so viele Erwachsene ihren Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen als im Bundesdurchschnitt von 9,9 %. Das ergbt sich aus dem Creditreform Ranking 2014 der Schuldnerquoten aller Kreise und kreisfreien Städte, in der aktuellen Übersicht insgesamt 402.

Angeführt wird die Liste von dem nicht zuletzt auch wegen der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt bekannten, mehr als 13.000 Einwohner zählendem katholischen Eichstätt, wo am Bischofssitz des Bistums der Zustrom der Kirchensteuereinahmen intakt und die Haushalte versorgt sind. Hier sind nur noch 3,67 % der Erwachsenen überschuldet. Aber auch sonst sind in Bayern überschuldete Mitbürger selten. Das Ranking der Creditreform Wirtschaftsforschung aus Neuss weist auf den ersten dreißig Plätzen kaum Kreise oder kreisfreie Städte außerhalb Bayerns auf.

Das untere Ende ist dagegen durchwachsener, von Bremen, Rheinland-Pfalz, Hessen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und insbesondere von Nordrhein-Westfalen geprägt, Berlin nicht zu vergessen. In Bayern verzeichnet die Stadt Hof die höchste Schuldnerquote mit 13,49 %. Die Schuldnerquoten sind für die sogenannten a-priori-Wahrscheinlichkeiten von Interesse, in den analysierten kreisfreien Städten und Kreisen auf solvente Kunden zu treffen.

Themen: Debitorenrating, Privatkundenrating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf