« | Home | »

Bilanzbereinigung für Banken 2.0

Von Dr. Oliver Everling | 8.Juli 2013

Die Forderungsbörse Debitos stellt die „Bilanzbereinigung für Banken 2.0″ – so  der Titel des Vortrags von Hajo Engelke, Geschäftsführer der Debitos GmbH – im MontagsMeeting des eff European Finance Forum vor. „Debitos bietet Deutschlands erste Forderungsbörse, die Verkäufer von Forderungen mit qualifizierten Käufern zusammenbringt. Das Produkt wird im deutschen Markt für Factoring, Forderungsmanaement, NPL und Insolvenzquoten mit einem Gesamtvolumen von 446 Mrd.  € angeboten. Timur Peters rief die Forderungsbörse mit einem Beirat aus Prof. Dr. Mark Wahrenburg, Armin Gerhard (EFiS Finance Service AG) und Dr. Jochen Gutbrod (Raffay Unternehmensverbund).

Engelke kommt auf die Probleme in der effizienten Verwertung von NPLs zu sprechen: Zunehmend strengere regulatorische Anforderungen, zu reduzierenedes Volumen an NPLs on- und off-balance sheet, unbesicherte Forderungen bleiben nach Restrukturierung der Assets bestehen, Käuferakquise ist teuer und zeitaufwändig. „Neben der Abschreibung bleiben wenig Alternativen“, macht Engelke klar.

„So viel ‚Schrott‘ lagert in deutschen Banken“, zitiert Engelke Reuters Insight. Alen voran die Commerzbank mit 151 Mrd. €, aber auch bei anderen Banken summieren sich die abzubauenden Portfolios auf 673 Mrd. € (einschließlich Commerzbank). Zur Stärkung ihres Kernkapitals, wie es von Banken durch Basel III verlangt wird, bleibt den Kreditinstituten das Einbehalten von Gewinnen, Verbindlichkeitenmanagement, Deleverage, RWA „Optimierung“, Verkauf von Vermögenswerten und  Kapitalerhöhung.

Debitos unterstützt bei der Analyse des Forderungsbestands und der Digitalisierung der Daten. Im Kern kommt das Produkt von Debitos aber nach der Registrierung auf der Plattform, dem Upload der Forderungen und der Festlegung der Auktionsparameter sowie in der Auktion durch kompetitive Auktionsrunde (offen oder geschlossen, kein Verkauf unter Mindestpreis) zum Tragen. Der Austausch der Forderungsdokumente gegen den erzielten Preis schließt die Abtretung ab.

Geschwindigkeit und Transparenz, selektives Outsourcing, vollständige Prozesskontrolle, vollständie Preistransparenz durch Bieterverfahren, Kommunikation über einen einzigen Absatzkanal, nachhaltige Entlastung des Mahnwesens – das sind einige der Vorteile der Forderungsbörse.

Themen: Mittelstandsrating, Unternehmensrating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Die meisten Unternehmen messen ihre Erfolge auch heute noch in Währungseinheiten, in Euro oder Dollar zum Beispiel. Dabei lassen sich die Einflussfaktoren des Erfolgs nicht allein an einer Zahl abbilden. Zur Steuerung von Investitionen reicht es einerseits nicht aus, Investitionen lediglich zu beschreiben, andererseits sind viele Umstände nicht kardinal zu skalieren. Klassifizierungen mit Ratingskalen sind daher eine Methode, mehr Transparenz für praktische Entscheidungen zu schaffen.