« | Home | »

Credit Suisse MLP Index Fund

Von Dr. Oliver Everling | 16.Juli 2013

Energieversorgung bietet Investitionsgelegenheiten entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Credit Suisse lässt aus New York ihre Experten zu Wort kommen, Michael Clark und Dan Spears, die sowohl für institutionelle, als auch für private Kunden (Retail) Produkte vorstellen. „MLP gehört zu den populärsten Investmentprodukten in den USA“, berichtet Clark.

MLP steht hier nicht für einen bekannten Finanzvertrieb in Mitteleuropa, sondern für „Master Limited Partnership“, die in den 1981 in den USA gebildet werden. 1987 wurde durch Section 7704 durch das US Steuerrecht vorgeschrieben, dass 90 % der Erträge aus qualifizierten Quellen kommen müssen, nämlich Einkommen aus Aktivitäten mit natürlichen Ressourcen. „Selbst unter widrigen Bedingungen konnte von MLPs Cash ausgeschüttet werden“, betont Clark.

Dan Spears erläutert die Positionierung verschiedener Typen von MLPs und fokussiert den „Midstream“: Transport und Speicherung, Pipelines und Verarbeitung. Er beschreibt hier das Geschäftsmodell als das einer „Toll-Road“ bzw. Mautstraße. Die Aktiva sind entsprechend langlebig und sollten vorhersagbare Erträge mit minimalen Preisrisiken hervorbringen. Die Marktkapitalisierung von Energie MLPs steuert auf neue Höhepunkte zu, von bescheidenen Anfängen 1994 (2 Mrd. $), 1995 (4 Mrd. $) usw. zu 283 Mrd. $ 2011, 335 Mrd. $ 2012 und 422 Mrd. $ 2013 TD.

„Neue Quellen der Energieversorgung verlangen neue Pipelines“, beschreibt Spears die Investitionsgelegenheiten anhand der Landkarte der USA. Es geht um die Ausbeutung neuer Öl- und Gasfelder in den USA. Erneuerbare Energien sind bisher in den USA für MLPs nicht vorgesehen. Nach der Canadian Association of Petroleum Producers (CAAP) werden in den nächsten 25 Jahren in Nordamerika Investitionen von mehr als 277 Mrd. $ erwartet.

Clark räumt  ein, dass der Kongress das Steuerrecht ändern könnte, so dass die Begünstigung von MLPs reduziert werden können. Dan Spears fügt hinzu, dass aufgrund der gegenwärtigen politischen Situation in den USA eine weiterreichende Steuerreform äußert unwahrscheinlich ist.

„Selbst wenn die Kapitalmärkte austrocknen, fließt in den MLPs noch genug Cash“, stellt Clark die Vorzüge der MLPs heraus. Natürliich seinen auch MLPs nicht gänzlich von den Kapitalmärkten abgekoppelt. Die mit anderen Assetklassen wenig korrelierten, risikoadjustierten Renditen sehen bei MLPs vergleichsweise gut aus, wie auch relativ zu anderen einkommensorientierten Vehikeln. Historisch seinen MLPs auch ein effektiver Hedge gegen Inflation aufgrund der wachsenden Distribution gewesen. Außerdem sei die Marktabhängigkeit geringer als bei Energieaktien.

„Wo steckt man MLPs in ein Portfolio?“ Clark sieht MLPs als Eigenkapitalhybrid und zieht Vergleiche zu REITs. „Im Moment gibt es rund 100 MLPs“, erläutert Spears. Credit Suisse und Chsing MLP Asset Management haben sich zusammengeschlossen, um MLP Index Fonds aufzulegen. Die Performance des Fonds (netto) ist an den Cushing MLP Market Cap Index gekoppelt (CMCI).

Fondsratings gibt es für diesen Fonds noch nicht. Für quantitative Ratings fehlt die Geschichte, so dass nur qualitative Beurteilungen in Frage kommen.

Themen: ETF-Rating, Fondsrating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf