« | Home | »

Kreditversicherer aufgemischt

Von Dr. Oliver Everling | 4.November 2010

„Das haben wir in Deutschland noch nie erlebt: Eine solche Welle von Großinsolvenzen“, sagt Marc-Peter Büchler, Senior Manager / Sales Development bei der Aon Credit International Insurance Broker GmbH (http://www.aon-credit.de/). Büchler sprach auf den „Kreditrisiko- und Forderungsmanagement Tagen“ der Neue DEUTSCHE KONGRESS (http://www.deutsche-kongress.de/) in Düsseldorf.

Die Insolvenzwelle erreicht 2010 mit 33.100 Fällen (+ 1,3 %) ihren vorläufigen Höhepunkt. 2011 ist die Trendwende erwartet (- 5,4 % auf 31.300). Forderungsverluste sinken 2010 signifikant um 62,8 %, nach dem Rekordanstieg 2009. Das Niveau sei dennoch um 23 % höher als in 2008, so Büchler.

„Wenn wir auf das schauen, was in der Krise passiert ist, sehen wir, dass nicht alle auf der Strecke geblieben sind“, analysiert Büchler. „Wenn Sie einen Versicherer haben, der sich traditionell in Russland bewegt, dann hat er auch in der Krise dort sein Knowhow.“ Dieses Wissen ermögliche, auch dann noch Kreditversicherung anzubieten.

Der Weltmarkt der Kreditversicherung: „Bereits 2008 änderten sich die Zahlen drastisch“, berichtet Büchler und nennt konkrete Zahlen über die Marktanteile: Euler Hermes 35,65 %, Atradius/CyC 30,14%, Coface 19,64 %, Cesce 2,74 %, Chartis 2,59 %, Mapfre 2,45%, QBE 1,97%, Sonstige 4,82%. Die Versicherer teilen sich ein Gesamtvolumen von ca. 5,1 Mrd. € Einnahmen und ca. 1,5 Billionen € gedeckte Forderungen weltweit. Der größte Einzelmarkt ist Deutschland, der größte Einzelversicherer die Euler Hermes in Deutschland. Der betreute Anteil von Aon liegt weltweit bei über 15 %. Aon ist bei den Top 3 Versicherern der größte Makler, bemerkt Büchler.

„Ihre Risikoaffinität – unsere Absicherungsstrategien“, so fasst Büchler Gründe zusammen, warum sich Versicherte der Leistungen von Aon bedienen, um Risiken besser zu verstehen und abzusichern.
Top up, Basisdeckung, SB-Lösung vs. First Loss, Bilanzschutz im Katastrophenfall, Syndizierung, Ausschnittsdeckungen, Einzeldeckung revolvierend, Einzeldeckungen, Captives, ART solution usw. liegen im Spektrum von klassischer Kreditversicherung bis Selbstversicherung. „Ihre Risikostrategie bestimmt die zum Einsatz kommenden Varianten“, sagt Büchler.

Themen: Unternehmensrating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf