« | Home | »

Rating von Dextro für fairvesta

Von Dr. Oliver Everling | 19.Juli 2013

Die Dextro Group Germany GmbH, ein Unternehmen, das sich auf die qualitative Analyse von Finanzprodukten spezialisiert hat, führte nach Angaben der fairvesta Holding AG bei Mercatus XI eine umfangreiche Plausibilitätsprüfung mit abschließender Stabilitätsanalyse durch. In der Ratingklasse, die alle qualitativen und quantitativen Kriterien in einer Note zusammenfasst, erhält der Immobilienhandelsfonds das Prädikat „AA“, die dritthöchste von insgesamt 17 Abstufungen.

Bei der Risikoeinstufung wird er nicht wie bei Geschlossenen Fonds üblich in RK 5 sondern in Kategorie „RK 3“ eingeordnet – und steht damit auf einer Stufe mit DAX-Werten, festverzinslichen Wertpapieren (mit Fremdwährung) sowie offenen Immobilienfonds. Damit wird der fairvesta Mercatus XI als eines der besten Beteiligungsprodukte im Beteiligungsmarkt. Die vollständige Analyse steht auf www.fairvesta.de im Bereich Auszeichnungen zum Download bereit.

Die Dextro Group Germany entwickelt für Zielgruppen im Bankensektor ein strenges Prüfverfahren, um Finanzprodukte verlässlich nach Chancen und Risiken zu bewerten. „Sie ist die einzige Ratingagentur, welche für ihre Ratings eine vom Institut Deutscher Wirtschaftsprüfer (IDW) zertifizierte Analyse-Software einsetzt“, hebt fairvesta hervor.

Grund der umfassenden Plausibilitätsprüfung waren institutionelle Investoren und Großvertriebe, die aus rechtlichen Gründen zusätzliche Informationen benötigten, welche über das IDW S4-Gutachten, die testierten Leistungsbilanzen sowie jährlichen Geschäftsberichten von fairvesta hinausgehen. Ziel und Gegenstand der intensiven Prüfung, so heißt es in einer Pressemitteilung, waren das grundsätzliche Anlagekonzept und der Prospekt des Beteiligungsangebots fairvesta „Mercatus XI“ hinsichtlich der wirtschaftlichen Tragfähigkeit und Plausibilität der berechnungsrelevanten Annahmen sowie Schlüssigkeit und Richtigkeit der Prognosekalkulation.

Um eine möglichst exakte Einschätzung vornehmen zu können, wurde den Analysten (gegen Unterzeichnung einer Verschwiegenheitserklärung) Einblick in Originaldokumente wie bspw. Kaufverträge, Notarurkunden und Kontoauszüge gewährt. Für jedes einzelne Kriterium wurde ein Zwischenfazit erstellt. Diese fallen außerordentlich positiv aus: Im Bereich der Rendite halten die Experten fest, „dass die durchschnittliche Rendite der bisher aufgelegten Fonds im positiven zweistelligen Bereich liegt, was eine positive Bewertung der Performance der Anbieterin ermöglicht.“

Der Fonds investiere ausschließlich in schulden- und lastenfreie Qualitäts- und Renditeimmobilien in Deutschland. Auch das habe Dextro unter die Lupe genommen. „Im Rahmen der Analyse wurden mehrere Stichproben aus dem aktuellen Objektportfolio genommen. Diese bestätigen im Wesentlichen die Annahmen der Anbieterin hinsichtlich realisierbarer Handelsmargen.“

Den hohen Erträgen stehen marktübliche Kosten entgegen: „Die Höhe der laufenden Ausgaben lässt sich als konservativ bzw. als angemessen bewerten.“ Dass das Geschäftsmodell auch in Zukunft nachhaltige Gewinne mit Immobilien erwirtschaften kann, ist auch eine Frage des kompetenten Managements. Das verantwortliche  Management verfüge über  große Erfahrung welche eindeutig belegt und nachgewiesen wurde. Das Angebot wie auch der Prospekt werden als äußerst transparent und verständlich angesehen. „Der Prospekt entspricht nach unserer Auffassung im Wesentlichen den allgemeinen Anforderungen an die Vollständigkeit, Richtigkeit und Klarheit.“

Themen: Fondsrating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf